Stadt Tribsees Wir für Tribsees

Der Bürgermeister informiert – Mai 21

Der Bürgermeister informiert

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Tribsees und ihrer Ortsteile,

 

nun sind schon wieder fast fünf Monate des Jahres vergangen, die Tage werden länger und der Frühling zeigt sich von seiner schönsten Seite. Lange hat es in diesem Jahr ja auch gedauert – die Temperaturen wollten einfach nicht auf eine angenehme Wärme steigen.

 

Dennoch hatten wir wieder richtig Glück, als unser zweiter Markttag am                  

8. Mai 2021 stattfand. Der tagelange heftige Wind und Regen hatte aufgehört, die Sonne schien und es war eine gute Stimmung. Die Händler waren offensichtlich zufrieden – die Besucher, mit denen ich gesprochen habe, waren es auf jeden Fall. Wir konnten das Angebot ausweiten. Ob dies an jedem Markttag so gelingen wird, kann ich nicht versprechen, da viele Händler gerade im Sommer natürlich auch in Touristenregionen im Einsatz sind. Unser Ansatz soll weiterhin auf frischen und regionalen sowie kreativen Produkten liegen und es kann gern weiter für unseren Markt geworben werden.

Für Interessenten stehen Frau Mandy Gora unter 0173 8551882 sowie im Amt Recknitz-Trebeltal Frau Birgit Kamrath unter 038221 71119 als Ansprechpartner zur Verfügung ebenso wie ich unter 0160 1556402. Lassen Sie uns gemeinsam etwas Bleibendes für unsere Bürgerinnen und Bürger aber auch für Interessierte aus dem Umland und Touristen aufbauen.

In den nächsten Ausgaben des Anzeigers sowie auf der Homepage unserer Stadt wollen wir eine Liste der Händler und ihrem Sortiment veröffentlichen. Dann können Sie telefonisch vorbestellen oder auch erfragen, ob der von Ihnen frequentierte Händler am konkreten Markttag dabei sein kann. 

 

Die nächsten Markttage finden am

12. Juni 2021

10. Juli 2021

14. August 2021

11. September 2021

09. Oktober 2021

statt.

 

Erst im März hatte ich darüber berichtet, dass Eigentum der Stadt Tribsees von einigen wenigen zerstört wird. Aufmerksame Bürger haben mich nun unterrichtet, dass nicht nur an prominenten Stellen gewütet wird (ich erinnere an Spielplatz und Buswartehaus) sondern auch im Moor Schutzhütten soweit beschädigt wurden, dass wir diese nur noch abreißen können. Diese Zerstörung öffentlichen Eigentums ist mir unbegreiflich. Warum kann man nicht schätzen, was wir hier bei uns gemeinsam geschaffen haben. Allerdings betrifft dies auch die Wege im Moor. Ein Beispiel sehen Sie auf dem Foto. Die Wege werden zerfahren und sind so für Fußgänger schlecht begehbar. Auch hier werde ich Abhilfe schaffen. Die Wege werden zukünftig für Fahrzeuge gesperrt.

 

Allerdings gibt es auch Positives, was ich im Hinblick auf die Verbesserung unseres Wohnumfeldes berichten kann. Auch wenn wir unseren Subbotnik absagen mussten, haben sich Anwohner aus Landsdorf in Eigeninitiative und mit Unterstützung der Stadt daran gemacht, im Park und am Teich aufzuräumen. Als großes Projekt wurde eine Brücke hergerichtet. Hier ein großes Dankeschön an alle Landsdorfer für ihre Unterstützung und die Spendenbereitschaft, die wiederum einen großen Dank an mich und die Stadt Tribsees gerichtet haben, denn schnell und unkompliziert konnten wir der Dorfgemeinschaft bei der Umsetzung ihres Projektes unter toller Begleitung des ortansässigen Tischlermeisters Nico Grasmann mit Tobias Romanski und David Schäfer helfen. Neben der Brücke hat der Mitarbeiter von Herrn Klaus Bade, Herr Kenning, eine versteckte Bank wieder hergerichtet – vielen herzlichen Dank an Beide.

 

Eine erste Sanierung konnte auf dem Spielplatz in Tribsees erreicht werden. Der vor über 10 Jahren durch die FWG – Wir für Tribsees während eines Subbotniks gebaute Sandkasten war nun morsch und musste entfernt werden. Ersatzweise wurde ein Sandkasten aus Recycling-Kunststoff aufgebaut, der nun die Kinder zum Spielen einlädt. Über die weiteren Veränderungen werde ich berichten.

 

Ein besonderer Höhepunkt im vergangenen Monat war der Besuch unseres Wirtschaftsministers Harry Glawe, der Fördermittel überreichte, damit wir für unsere Feuerwehr neue Schutzkleidung kaufen konnten, die diese auf den veröffentlichen Fotos präsentieren. Der Austausch der Schutzkleidung war dringend notwendig. Auch wenn die bisherige Kleidung von außen immer noch gepflegt und nutzbar aussah, war der innenliegende Schutz schon so beeinträchtigt, dass die Gefahr bestand, bei Einsätzen gesundheitliche Schäden davon zu tragen. Nun konnten wir zum Schutz unserer Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr diese Anschaffung tätigen. Hier nicht nur ein Dank an den Fördermittelgeber sondern auch an unsere Wehrführung, im speziellen Manuel Horn und Frau Schöning vom Amt Recknitz-Trebeltal, die gemeinsam die Neuanschaffung der Schutzkleidung umsetzten.

 

Gemeinsam mit meinen beiden stellvertretenden Bürgermeistern nutzten wir die Gelegenheit den Wirtschaftsminister auf unsere weiteren Planungen hinzuweisen. Insbesondere die Multifunktionshalle, die wir bauen wollen, wenn wir ausreichende finanzielle Mittel haben, ist hier hervorgehoben worden. Damit könnten wir den Bildungsstandort Tribsees erheblich aufwerten. Wir wurden eingeladen, unser Projekt direkt im Wirtschaftsministerium in Schwerin vorzustellen. Mit Hilfe unseres Amtes werden wir diesen wichtigen Termin vorbereiten.

 

Im Rahmen der Revitalisierung der Altstadt treiben wir weitere Vorhaben an. In der letzten Stadtvertretung haben wir 4 Grundstückskaufverträge beschlossen. Diese Verkäufe sind mit einer Bauverpflichtung verbunden, damit es in unserer Stadt weiter voran geht und die Lücken dann bebaut werden.

 

Dass etwas passiert im Projekt „Tribsees´ Zukunft machen“, können Sie den kurzen Darstellungen des Verlagerns eines Hauses nach Linz entnehmen oder auch den Aktivitäten mit den Kindern der Kirchgemeinde, die sich unter Anleitung einer Künstlerin mit alten Baumaterialien beschäftigen. Der Aufruf an alle Bürger ist im letzten Anzeiger veröffentlich worden – lesen Sie gern noch einmal nach!

 

Abschließend doch noch das Thema Corona. Das Testzentrum haben wir weiterhin geöffnet. Vielen Dank an die Einsatzkräfte, insbesondere an unsere städtischen Mitarbeiter und an die Kameraden der Bundeswehr. Dem Hauptgefreiten Merle Leibküchler und dem Gefreiten Torben Terseegen habe ich mit einem gesonderten Schreiben an das Landeskommando der Bundeswehr über Oberstleutnant Pierre Bornschein ausdrücklich gedankt. Ich hoffe, dass wenn Sie diesen Anzeiger in den Händen halten, schon erste Lockerungen beschlossen sind, die unser Leben einer Normalität etwas näher bringen und wir wieder gemeinsam mehr unternehmen können.

 

Bis dahin bleiben Sie gesund!

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Bernhard Zieris

Bürgermeister

Stadt Tribsees

%d Bloggern gefällt das: