Stadt Tribsees Wir für Tribsees

Der Bürgermeister informiert: März 2021

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Tribsees und ihrer Ortsteile,

die ersten warmen Sonnenstrahlen haben uns schon Ende Februar verwöhnt. Viele nutzten das schöne Wetter draußen an der frischen Luft, besonders unsere Kinder hatten Spaß und Freude auf unserem großen Spielplatz in der Stadt. Wir sind immer bemüht den Spielplatz attraktiv zu halten und beschäftigen uns auch aktuell mit der weiteren Verschönerung des Platzes. Und damit sind wir bei einem Thema, welches mich dazu bringt, den guten Ton zu verlassen, um direkte und deutliche Worte zu finden, den warum wird auf dem Spielplatz randaliert und zerstört? Welche Idioten beschädigen die dortigen Spielgeräte, so dass von diesen Gefahren für die unsere Kinder ausgehen und es schnell zu schweren Verletzungen kommen kann, von der strafbaren Sachbeschädigung mal abgesehen!

Auf dem Foto sehen Sie die abgeschnittene Leiter, die an der Schaukelkombination angebracht war. Welche Energie wird dort aufgebracht, um die Seile durchzutrennen?

Weiterhin ist mir ein Rätsel, warum Besucher des Platzes nicht in der Lage sind, die dort vorhandenen Mülleimer zu nutzen. Diese stehen nicht zur Zierde da, sondern wurden extra aufgestellt, damit leere Verpackungen, Dreck und Glasscherben nicht auf dem Platz herumliegen, auf dem die Kinder spielen.

Deshalb habe ich die Bitte: Sollten Sie mitbekommen, dass auf dem Spielplatz Anwesende dort ihren Müll hinterlassen, scheuen Sie sich nicht, mich anzurufen. Sie erreichen mich unter meiner Mobilfunknummer 0160 1556402.

Das bringt mich gleich zum nächsten Thema:

In der ersten Märzwoche ist eine Scheibe des Buswartehäuschens nahe des Mühlentores mutwillig eingeschlagen worden. Auch hier zeigt ein Blick auf das Foto, mit welcher Aggressivität auf unser städtisches Eigentum eingewirkt wird. Es ist nicht hinzunehmen, dass Einzelne Einrichtungen der Stadt, die die Bürgerinnen und Bürger mit ihren Steuergeldern bezahlen, mutwillig zerstören.

Ich denke Negatives ist genug dazu gesagt, deshalb nun meine Frage an die Eltern und Großeltern, die mit ihren Kindern eine schöne Zeit auf dem Spielplatz verleben wollen: Was kann noch getan werden, um den Platz noch besser zu gestalten? Informieren Sie mich oder die anderen Stadtvertreter telefonisch oder per E-Mail über bzieris2@recknitz-trebeltal.de.

Eventuell haben Sie mitbekommen, dass in der Kita ein Aufruf gestartet wurde, Vorschläge für die künstlerische Gestaltung der Baumstämme einzubringen, die nach dem Abnehmen der Bäume zurück geblieben sind. Diese starken Äste sollen figürlich bearbeitet werden und wir sehen dann vielleicht bald Pittiplatsch oder Micky Maus – die Kinder sollen mitentscheiden.

Sicher fragen Sie sich, warum die Abrissbaustelle in der Goethestraße 4 so lange still steht. Es besteht jedoch Klärungsbedarf bzgl. der Ausführung, an dem wir arbeiten (ich hoffe, dass bei Veröffentlichung dieses Artikels der Abriss vorgesetzt wurde – zwischen dem Redaktionsschluss des Anzeigers und der Verteilung an die Haushalte liegen leider mehr als 2 Wochen).

Zwischenzeitlich haben wir weitere Vorhaben erfolgreich zum Abschluss gebracht. Die Arbeiten an der eingestürzten Schmiede in der Südquebbe und in der Knochenhauerstraße im Rahmen von Sicherungsmaßnahmen sind beendet.

Viel Arbeit investieren unsere Stadtarbeiter derzeit in die Pflege der Grünflächen, sei es beim Beschneiden der Hecken oder im Freischneiden des Spielplatzes in Rekentin, der auch in diesem Jahr noch mit neuen Spielgeräten, ähnlich wie in Stremlow oder Landsdorf, aufgewertet werden soll.

Es ist schade, dass ich Ihnen in diesem Bericht nicht nur Positives mitteilen konnte. Jedoch hoffe ich, dass es in Zukunft viele Ereignisse geben wird, über die wir berichten können. Das wird jedenfalls dann gelingen, wenn die Lockerungen während der Corona-Pandemie Bestand haben und bei niedrig bleibenden Infektionszahlen stufenweise ausgeweitet werden können.

Erinnern möchte ich nur an den regelmäßig geplanten Markttag und an den traditionellen Subbotnik – weitere Informationen erhalten Sie in diesem Anzeiger.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes und buntes Osterfest!

Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Bernhard Zieris

Bürgermeister

Stadt Tribsees

%d Bloggern gefällt das: