Stadt Tribsees Wir für Tribsees

Der Bürgermeister informiert: Januar 21

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Tribsees und ihrer Ortsteile,

ich hoffe, dass Sie alle gut ins Jahr 2021 gekommen sind, vor allem gesund. Leider hat sich unsere Hoffnung auf eine verbesserte Pandemiesituation nach dem Jahreswechsel nicht erfüllt. Hier begann das Jahr mit – leider – notwendigen Einschränkungen wie das alte Jahr endete.

Das der eine oder andere der getroffenen Schutzmaßnahmen überdrüssig sein mag, ist verständlich. Aber das erhoffte Absinken der Infektionszahlen ist so nicht eingetreten. Was jedoch hoffnungsvoll stimmt, ist die mittlerweile erfolgte Zulassung von Impfstoffen und die ersten haben sich bereits impfen lassen.

Heute kann ich berichten, dass wir auf der letzten Stadtvertretersitzung des Jahres 2020 den Bürgerpreis vergeben haben und dieser Frau Rumikewitz und Herrn Breetzke verliehen wurde. Weiteres dazu erfahren Sie in einem gesonderten Bericht in dieser Ausgabe.

Auch wies ich darauf hin, dass sich die Stadtarbeiter intensiv der Herrichtung des Areals um den Binsenteich gewidmet haben. Dieser lädt bereits schon jetzt zu einem Spaziergang ein.

Fertiggestellt wurde am Wasserwanderrastplatz der Grauwasseranschluss, um Nutzern verbesserte Standortbedingungen zu bieten. Dem dient auch der Verkaufscontainer, der kürzlich aufgestellt wurde. Mein Dank hierfür gilt den ausführenden und unterstützenden Firmen, insbesondere AWAS aus Tribsees und Kran Lange aus Grimmen.

Sicher haben Sie festgestellt, dass in der Stadt einige Straßen gesperrt worden sind. Ursache dafür sind Gefahren, die von einsturzgefährdeten Häusern ausgehen, die an diesen Straßen stehen. Leider sind sich viele Eigentümer nicht bewusst, dass Eigentum auch verpflichtet und von ihren Grundstücken keine Gefahr für die Allgemeinheit, also für Leib und Leben der Bevölkerung ausgehen darf. Dem einen oder anderen Eigentümer ist dies jedoch scheinbar egal. Als kurzfristige Maßnahme bleibt uns als Stadt aktuell nichts anderes übrig, als die betreffenden Straßen zu sperren, damit niemand gefährdet wird oder gar zu Schaden kommt. Intensiv sind wir mit der Amtsverwaltung dabei, die einzelnen Eigentümer an ihre Pflichten zu erinnern und deren Erfüllung einzufordern. Sollten diese nicht reagieren, wird die Stadt den Abriss der Ruinen bzw. das Zusammenschieben der Gebäude auf den Grundstücken vornehmen und die Kosten den Eigentümern in Rechnung stellen.

Erfreulicherweise konnten wir schon zum neuen Jahr eine neue Mitarbeiterin in der Stadt Tribsees begrüßen – Frau Nicole Wenzel leitet seit Beginn des Jahres den Jugendclub, der sich vorerst in den Räumen der Mädchenschule befindet, bis eine endgültige Entscheidung zu den bisherigen Räumen getroffen ist. Zwar kann der Club aufgrund der Pandemie aktuell noch nicht öffnen, aber vorbereitende Arbeiten bzw. Überlegungen zum Konzept und Ideenfindung werden einen guten Start nach einer Lockerung der Kontaktbeschränkungen ermöglichen.

In der Hoffnung und Erwartung, dass die nächsten Monate Stück für Stück eine Verbesserung unserer aller Situation bringen, verbleibe ich mit herzlichen Grüßen. Bleiben Sie alle gesund!

Ihr Bernhard Zieris

Bürgermeister

Stadt Tribsees

%d Bloggern gefällt das: