Wir für Tribsees

Der Bürgermeister informiert – Oktober 2019

Seit meinem letzten Bericht sind einige Wochen vergangen und wieder liegt eine ereignisreiche Zeit hinter uns allen.

Immer wieder freue ich mich feststellen, dass wir ein reges Stadtleben haben, mit vielen Interessierten, tollen Aktionen und vielfältigen Angeboten.

Am 14.09.2019 organisierte der Tribseeser Sportverein ein Familiensportfest mit großer Resonanz. Der Tribseeser Heimatverein führte an diesem Tag seinen langfristig geplanten Vereinsausflug durch und ganz kurzfristig, dass gute Wetter nutzend, folgten viele Mitglieder des Tribseeser Frauenverein, des Verein Naherholung Trebeltal, der FWG – Wir für Tribsees und einzelne Personen meinem Aufruf zu einem Arbeitseinsatz auf dem Wasserwanderrastplatz – herzlichen Dank an alle Teilnehmer.

Seit dem 17.09.2019 ist auch die langwierige Sanierung des Steintors beendet. Sicher werden Sie mir zustimmen, wenn ich von einer sehr gelungenen Sanierung spreche. Es hat zwar am Ende doch sehr lange gedauert, aber die Vorgaben des Denkmalschutzes, welcher auch die wesentlichen finanziellen Anteile an der Sanierung getragen hat, konnten wir nicht umgehen und das Ergebnis spricht für sich. Im Namen aller Bürger ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer und die Firmen aus der Stadt, die die Arbeiten ausgeführt haben.

Auch der Grammendorfer Weg konnte zum Ende des Monats September freigegeben werden. Anfang der 2000er Jahre wurden erste Planungen erörtert, die nun zu einem guten Ende geführt wurden. Besonders hat mich gefreut, dass sich zum Abschluss die Anwohner zu einem gemeinsamen Grillen mit den Planern und Bauarbeitern getroffen haben. Ich danke insofern für Ihre Geduld, liebe Anwohner und die sehr gute Bauausführung.

Aktuell beschäftigt uns das Forum Vorpommerscher Kleinstädte, an dem wir uns beteiligen. Das Forum bietet Vertreter/innen der Kleinstädte eine Plattform um in den Dialog zu treten und Lösungsansätze auszutauschen. Im Miteinander soll herausgestellt werden, in welchen Bereichen die Kleinstädte stark sind bzw. sich stärker entwickeln könnten. An einer ersten Veranstaltung am 30. September 2019 nahmen zahlreiche Einwohner unserer Stadt teil, Vertreter der BiG Städtebau und unseres Amtes. Themen des Abends waren Wohnen in der Stadt, Tourismus und Wirtschaft. Der erste Schritt ist getan. Aus der Auftaktveranstaltung heraus sollten gemeinsam mit allen Interessierten unserer Stadt in weiteren Treffen ausgelotet werden, wie wollen wir weiter machen und mit welchen Themen. Dabei soll es auch darum gehen, quer zu denken, nicht „das geht nicht, weil …“, sondern „das ist unsere Idee, wie könnten wir sie umsetzen!?“ muss unser Grundgedanke sein. Ich werde zur Fortsetzung dieser Aktion demnächst einladen.

Die Stadt Tribsees ist bekanntlich Gesellschafter der REWA. Mitteilen möchte ich Ihnen, dass ich auf der letzten Gesellschafterversammlung in den Aufsichtsrat der REWA gewählt worden bin. In dieser Funktion sehe ich mich als Vermittler der Stadt Tribsees und der Gesellschaft, die sicher von unternehmerischen Grundsätzen geprägt ist, jedoch auch die Bürger nicht aus den Augen verlieren darf, die die Leistung bezahlen müssen.

Am Tag der Deutschen Einheit, dem 3. Oktober, hat der Arbeitslosentreff sein traditionelles Herbstfest auf dem Markt vor dem Rathaus organisiert. Herzlichen Dank an die Mitstreiter für diesen schönen Nachmittag für unsere Einwohner.

Auch in Zukunft möchte ich Sie über aktuelle Entwicklungen in unserer Stadt informieren. Ich wünsche mir einen Austausch mit Ihnen. Für Ihre Anliegen stehe ich Ihnen zur Verfügung. Sie erreichen mich dienstags von 16:00 bis 18:00 Uhr im Rathaus.

Auf anregende und konstruktive  Gespräche freue ich mich.

Mit herzlichen Grüßen

 

Ihr Bürgermeister

 

Bernhard Zieris 

%d Bloggern gefällt das: